Diese Software bzw. App soll Ihnen helfen, den Konsum Ihrer Sprösslinge in gesunde Bahnen zu lenken. Diese Anleitung gibt Ihnen einen Überblick über die (zahlreichen) möglichen Einstellungen. Sie können diese Anleitung wie ein Buch von vorne bis hinten lesen. Oder sie wählen direkt das entsprechende Kapitel, welches Sie interessiert. Über die Stichwortsuche/Index gelangen Sie direkt zum betreffenden Kapitel. Diese Anleitung gilt sowohl für die Android- als auch für die Windows-Version. Unterschiede zwischen den Systemen haben wir in den einzelnen Kapiteln herausgestellt.


Tipp: Wählen Sie die Schaltfläche ">" in der oberen rechten Ecke um zum jeweils nächsten Kapitel zu gelangen. PS: Diese Anleitung steht auch als PDF-Download zur Verfügung.


Wie funktioniert die Kisi generell?

Zuerst wird die Kindersicherung (Kisi) wird als App auf dem Kinder-Handy oder dem Kinder-PC installiert. Dort legen Sie als Erwachsener eine Login-Email und ein dazugehöriges Passwort fest. Mit diesen Daten haben Sie später über das Internet und das Web Portal Zugriff zu allen Einstellungen der Kindersicherung. Stellen Sie sicher, dass Sie eine E-Mail Adresse verwenden, auf die nur Sie Zugriff haben. Fortan können Sie dann über das zentrale Web Portal zahlreiche Zeit-, Programm und App-Limits sowie Web-Filter setzen. Über die Protokolle sehen Sie zu jeder Zeit, was genau auf dem Kindergerät gelaufen ist.


Nur Android und Windows?

Die Salfeld Kindersicherung gibt es für Android und Windows. Von einem iOS Gerät können Sie jedoch über das Web Portal die Einstellungen vornehmen und so die Android und Windows Geräte "steuern". Für ein iOS Kindergerät bieten wir aber leider keine Lösung an. Der Hersteller Apple verweigert App-Herstellern (wie uns) den Zugriff auf Systemfunktionen, die für den Betrieb einer (sinnvollen) Kindersicherung nötig sind. Ähnliches gilt für Spielekonsolen wie PS4, Nintendo, XBOX. Auch hier kann die Kindersicherung leider nicht verwendet werden.


Wenn was nicht klappt?

Die Kisi bietet extrem viele und mächtige Einstellungen. Nahezu fast jede Kombination von Limits ist möglich. Da bleibt es im einen oder anderen Fall manchmal nicht aus, dass irgendwas nicht klappt wie erwünscht. Auf Android macht jeder Hersteller seine ganz eigene Android-Implementation, was ebenfalls ab und zu in Problemen mündet. Falls Sie Fragen haben, welche dieses Handbuch nicht beantworten kann, stehen wir über unsere Kontaktseite gerne zur Verfügung.


Lizenz, Testversion

Die Kindersicherung gibt es als Testversion zum Herunterladen bzw. im PlayStore zum ausprobieren. Damit können Sie genau feststellen, ob dieses Programm und die App Ihren Vorstellungen entspricht oder nicht. Finden Sie dieses Programm sinnvoll, sollten Sie eine Lizenz erwerben. Die Testversion kann über einen Zeitraum von maximal 30 Tagen getestet werden. Der Test ist kostenlos und unverbindlich. Sie gehen keinerlei Verpflichtungen ein.

 

Die Lizenz-Version gibt es für 12 oder 24 Monate. Innerhalb dieses Zeitraumes sind alle Updates kostenlos. Wichtig: Die Kindersicherung ist kein Abo und es findet keine automatische Verlängerungen/Abbuchungen statt. Sie entscheiden nach Ablauf der Zeit, ob Sie die Kindersicherung zu einem Sonderpreis verlängern möchten oder nicht. Die Anzahl der Geräte, auf denen die Software eingesetzt werden darf, hängt davon ab, ob Sie eine Einzelplatz oder eine Mehrplatz-Lizenz erworben haben. Lizenzen sind dabei immer nur pro Kinder-Geräte nötig. Teilen sich mehrere Kinder ein Gerät, ist dafür nur eine Lizenz notwendig. Für die Eltern-App und der Zugang zum Web Portal sind keine Lizenzen notwendig.